Jetzt AUGEN AUF beim Besuch in Gärtnereien!
Salvia apiana, der weiße Salbei, ist, ich gestehe, eine Diva, wenn man ihn selbst anbauen bzw. ziehen möchte. Nicht alle Gärtnereien haben ihn, das müssen schon besonders ambitionierte Gartenbetriebe sein. Sobald es kälter wird, muss er unbedingt überwintert werden, er ist ein sensibles Friererchen. Zu viel darf man auch nicht abernten, diese Form von Gier und Maßlosigkeit bestraft er umgehend. 

Zu viel nass, zu wenig nass, zu trocken: Alles nichts für ihn. 

Warum lege ich ihn euch trotzdem ans Herz? Weil er ein ungemein wichtiges Räucherwerk ist, jedoch die im Handel erhältliche Qualität immer wieder Anlass zur Sorge gibt und deswegen nicht durchgängig erhältlich ist.

Deswegen empfehle ich das Salvia apiana – Notfallprogramm zu fahren und sich mindestens 1…2…3 Pflanzen anzuschaffen. Wird immer eingesetzt, wenn es um Raum- und Körperräucherung geht, wenn Altes verabschiedet und Neues willkommen geheißen werden soll.

Wer übrigens in der Nähe von Freiburg ist oder einen Ausflug machen möchte, dem empfehle ich die Gärnterei Franks Salvias im Umkirch bei Freiburg!  

Explore More

Doku-Filmtipp Schattenkind

Wozu kann ein Film anregen? Welches Gefühlsspektrum kann er auslösen? Und wo kann er den Alltagsblick verändern. Auch noch dadurch, dass er sichtbar macht, was sonst

Die Kunst der Körperabräuchung

Ich verrate dir was: Mit der Kunst der Körperabräucherung stehen wir an der Schwelle zu einer faszinierenden Entdeckungsreise! Inspiriert von Leonardo da Vincis ikonischem „Vitruvianischen Menschen“,

Was ein bewusstes Hallo verändert

Wie begrüßen wir uns eigentlich? Ist das wirklich bewußt und achtsam? Was beobachtest du, wenn sich Menschen begrüßen? Wie sie zueinander „Hallo“ sagen? Oder sich einen